Adresse:
St.-Johannes-Straße 73
97440 Werneck – GT Egenhausen

Ansprechpartner:
Tel: 09722 / 2262

Öffnungszeiten:
Ostern bis Allerheiligen
Sonn- und Feiertags 11-17 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Eintritt:  Frei

Tauchen Sie in die  Kulturgeschichte der fränkischen Bildstöcke ein. Erfahren sie mehr über die spannenden Setzungsgründe, die Grundlagen der Erhaltung und Pflege sowie die besondere religions- und kulturwissenschaftliche Bedeutung der Kleindenkmäler.

In der alten Schule Egenhausen befindet sich das Herzstück  des Bildstockzentrums. Es ist Informations-, Erlebnis- und Kompetenzzentrum zugleich.
Eine multimediale Ausstellung ermöglicht Hörstationen, Filmbeiträge sowie eine online-Recherche in der Bildstockdatenbank. Auch eine Auswahl an Literatur lädt dazu ein, sich mit den Fränkischen Bildstöcken zu beschäftigen. 

Das Fränkische Bildstockzentrum ist Ausgangspunkt der drei Bildstockradwanderwege, Informationsmaterial gibt es hierzu auch ausserhalb der Öffnungszeiten in Schaukästen, direkt am Museum.

Der Ort Egenhausen zeichnet sich durch seine besondere Vielfalt an "Fränkischen Marterli" der verschiedensten Epochen aus. Neben der Führung im Bildstockzentrum lohnt auch ein Besuch des Sandsteinfriedhofes sowie der Kirche.

Für Gruppen besteht die Möglichkeit der Bewirtung vor Ort. Wie wäre es zum Beispiel mit einer fränkischen Brotzeit oder Kaffee und fränkischem Plootz zum Ausklang des Museumsbesuches? Hierzu lädt die Brotzeitstube des Bauernladen Schmittfull ein (nur nach Absprache).

Die Führungen im Fränkischen Bildstockzentrum können individuell gebucht werden, mit oder ohne Erweiterung (Friedhof + Kirche) bzw. zu Fuß oder mit dem Rad. Auch in anderen Ortschaften des Oberen Werntals sind Führungen zu Bildstöcken möglich, beispielsweise in Geldersheim oder Maibach.

Weitere Informationen zum Fränkischen Bildstockzentrum finden Sie auf der Internetseite: www.bildstockzentrum.de


Tipps zur richtigen Bepflanzung von Bildstöcken

 "Franken- Bildstöcke und Kapellen, Grundsätze der Gestaltung des Umfeldes"

Die 24-seitige Broschüre fasst in sechs Gestaltungsregeln zusammen, worauf man bei der Bepflanzung des Umfelds achten sollte, damit das Denkmal für Wanderer, Betende und Pilgergruppen frei sichtbar und zugänglich bleibt und Schäden an Bildstöcken und Feldkreuzen vermieden werden. Zahlreiche Farbfotos zeigen Beispiele für eine gelungene Gestaltung. Außerdem werden geeignete heimische Pflanzen und ihre christliche Symbolbedeutung vorgestellt. Die Broschüre wurde durch das Bistum Würzburg finanziell gefördert und vom Bezirksverband Unterfranken realisiert. Sie ist kostenlos erhältlich.

Information und Kontakt zur Bestellung der Broschüre:
Bezirksverband Unterfranken für Gartenbau & Landespflege,Tel.: 09321 3009189 oder Bistum Würzburg: Edmund Gumpert, Telefon 0931/38665130, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.
Auch die TV-Sendung "Querbeet" beschäftigte sich mit der Bepflanzung von Bildstöcken. Informationen hierzu erhalten Sie unter diesem Link (bitte anklicken).

Egenhausen Bildstockzentrum innen2 Ausstellung

Egenhausen Bildstockzentrum Bibliothek
Bibliothek

Egenhausen Bildstockzentrum aussen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Außenbereich des Bildstockzentrums

Egenhausen Bildstockzentrum Fuehrung

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

  Führung mit der Gästeführerin Karin Stühler im Bildstockzentrum

Egenhausen Bildstockzentrum innen

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
                                Ausstellung im Bildstockzentrum

 

             Bildstock Bergrheinfeld Braksiek
                       Rosen umrankter Bildstock in Bergrheinfeld

 

   Bildstockzentrum BR DREH Margit Bildstockzentrum BR DREH Winfried Bildstockzentrum BR DREH

Die Frankenschau aktuell sendete am 13.04.2017 live aus Egenhausen, kurz vor Beginn der neuen Saison. Das war sehr spannend mitzuerleben.
Rede und Antwort standen die Gästeführer Winfried Hahner und Margit Markert. Sie erklärten sich spontan bereit dabeizusein, hierfür ein herzliches Dankeschön!